Gänsebraten mit Maronen

1 St. Gans ca. 4 - 6 kg
500g Maronen
Salz
schwarzer Peffer
1 Teel. Beifuß
1 Schuß Cognac
1 Eßl. Kartoffelstärke


Die Maronen mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden und 3 -4 Min. in kochendes Wasser legen und die Schale abziehen. Achten Sie darauf das auch die zweite dünne Haut sorgfältig entfernt wird.

Die Gans kurz kalt abwaschen trocken reiben und innen wie außen salzen und pfeffern.

Den Beifuß und die Maronen in die Bauchhöhle der Gans geben und mit Küchengarn gut zunähen.

Die Gans mit der Brust nach unten in eine Fettpfanne legen, mit 250 ml Wasser übergießen und in dem auf 190 Grad vorgeheizten Backofen etwa eine Stunde braten.

Zwischendurch das Fett abschöpfen und die Gans immer wieder mit kochendem Wasser übergießen. Nach 1 Std. die Gans wenden, die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und je nach Größe weiter 1 ½ Std. garen.
In der letzten ¼ Std. die Gans nicht mehr mit Wasser begießen, sondern mehrmals mit Cognac bestreichen. Die Gans bekommt so eine besonders knusprige Haut. Wenn die Gans gar ist heraus nehmen und warm stellen.


Die Soße ggf. entfetten und mit der in etwas kaltem Wasser aufgelöster Kartoffelstärke binden.

Gans auf vorgewärmte Platte anrichten und im Ganzen auf den Tisch bringen und tranchieren bzw. zerkleinern.


Kartoffelklöße (Thüringer Klöße) oder Fertigprodukt


1,5 kg rohe Kartoffel
500 g gekochte Kartoffeln (Vortag)
1/8 l Milch
Salz

Rohe Kartoffeln schälen, waschen und reiben, gut auspressen mit den geriebenen gekochten Kartoffeln, Milch und Salz rasch zu einem Kloßteig verarbeiten. Wenn der Teig zu locker wird etwas Mehl hinein arbeiten, aber nicht zu viel, da der Kloß sonst nicht locker wird. Mit angefeuchteten Händen eine Kloß formen. Den Kloß in kochendes Wasser geben und bei mittlerer Hitze gar ziehen lassen. Fällt der Kloß nicht auseinander, so benötigt er kein Mehl mehr. Die anderen Klöße formen und in das kochende Wasser
geben und garen. Schwimmen die Klöße oben, dann noch ca. 2 - 3 Min. gar ziehen lassen.
Gar ziehen lassen, auf keinen Fall kochen dann zerfallen die Klöße.



Rotkohl o. Fertigprodukt


1 kg Rotkohl
70 g Schmalz
1 St. Zwiebel
2 - 3 St. säuerliche Äpfel
½ St. Lorbeerblatt
einige Gewürznelken, Salz, Zucker, Essig

Rotkohl vorbereiten, welke Blätter und Strunk entfernen. Den Kohlkopf waschen und nicht zu fein schneiden und hobeln.

Schmalz heiß werden lassen, gewürfelte Zwiebeln darin glasig anbraten, den Kohl hineingeben und einige Min. schmoren.

Mit ca. 1/8 l Wasser oder Brühe auffüllen, salzen, die Gewürze (nach belieben und Geschmack) hinzufügen und die geviertelten Äpfel auf den Kohl legen, in 70 - 90 Min. bei schwacher Hitze gar dünsten.

Mit Salz, Zucker und Essig abschmecken, ggf. mit kalt angerührter Speisestärke binden.

Verfeinerung: Den fertigen Rotkohl mit etwas herbem Rot- und Weißwein abschmecken.



Bis gleich

Marita

Köln, 04.01.2012